Kunsthof

Ein Kunsthof ist ein Atelierhaus mit erweiterten Aufgaben im Alltag eines Stadtviertels. Im Gegensatz zu einem Atelierhaus teilt ein Kunsthof sein tägliches Leben und Arbeiten mit seiner Anwohnerschaft.

So sind zwar kleine Innenhöfe in Künstlervierteln für einen Mindestaustausch unter Bewohnern geeignet, ideal wäre jedoch ein frei zugänglicher Werkhof mit anliegenden Werkstätten und einem nutzbaren Raum für Lesungen, Versammlungen, Ausstellungen, Konzerte usw. Diese Anforderungen erfüllt nur ein Kunsthof.

In Metropolen sind Kunsthöfe selten zu finden, da die baulichen Begebenheiten einen eigenständigen Kulturaustausch zwischen Bewohner des Viertels und Künstler kaum mehr erlauben. Die Sinnhaftigkeit des Künstlers schwindet damit stetig weiter. In einer Zeit, die anfängt den Glauben an sich selbst zu verlieren, aber alternativlos in ihren Handlungszwängen verstrickt bleibt, ist der Träumende wieder in der Pflicht, die Denkenden und Handelnden einzubeziehen. Und das wird nicht in Kunstausstellungen passieren.

Die Bergschmiede ist der erste Kunsthof in München. Und er liegt im Herzen der Stadt.